Geschenke für potenzielle Kunden

Geschenke für potenzielle KundenWie macht man aus einer Kundenanfrage einen unterschriebenen Auftrag? Natürlich muss das Produkt, das Unternehmen, der Service stimmen. Aber wenn noch das kleine Etwas bzw. die persönliche Beziehung zum Vertriebsmitarbeiter fehlt? Dann kann z. B. ein Geschenk zum Geburtstag den Ausschlag geben. Die persönliche Beziehung vom Verkäufer zum Kunden wird gestärkt, ein unterschriebener Auftrag wahrscheinlicher.

 

Compliance bei Unternehmen

In den letzten Jahren kam verstärkt das Thema Compliance / Bestechung von Entscheidungsträgern in die öffentliche Wahrnehmung. Die Einhaltung der Compliance Richtlinien von großen Unternehmen ist vor allem bei Geschenken besonders wichtig. Leider sind die Compliance Regeln jedoch selten klar und öffentlich kommuniziert. Das erschwert einen professionellen Umgang mit dem Thema. Um dem Vorwurf der Bestechung zu entgehen, empfiehlt es sich eher, kleine Aufmerksamkeiten zu machen. So sollte von einer VIP-Einladung zu einem Fußballspiel abgesehen werden. Der Wert so einer Veranstaltung liegt oft im mittleren dreistelligen Bereich und somit weit höher als meist zugelassen. Beträge bis zu 10 Euro sind in der Regel kein Problem. Bis zu 30 Euro für ein Geschenk werden auch bei Angestellten im Management noch toleriert. Geschenke über diesen Beträgen müssen angemeldet werden. Je nach individueller Regel müssen sie im Unternehmen abgegeben oder zurückgegeben werden.